Stadler-Tochterunternehmen firmiert künftig unter neuem Namen

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: EVN |

Das Berliner Tochterunternehmen des Zugherstellers Stadler Rail, die Stadler Pankow GmbH, firmiert seit Jahresbeginn unter einem neuen Namen. Der Handelsname ändert sich damit in Stadler Deutschland GmbH.

„Mit der Umbenennung tragen wir der Entwicklung unseres Unternehmens Rechnung, indem wir unseren Fokus auf den deutschen Markt auch im Namen führen“, erklärt Jure Mikolčić, CEO der Stadler Deutschland GmbH. Fahrzeuge des Herstellers fahren aktuell in 15 deutschen Bundesländern zwischen der Nordsee und den Alpen. „Ab 2022 werden unsere Züge dann überall in Deutschland im Einsatz sein.“

Bei dem Schritt handelt es sich laut Unternehmensangaben allein um eine Umfirmierung, also um die Änderung des Handelsnamens der Firma. Die Rechts- und Gesellschaftsform wird beibehalten.



Stadler ist seit mehr als 20 Jahren in Deutschland ansässig. Die Stadler Pankow GmbH wurde im Jahr 2000 als Joint Venture der Stadler Rail AG und der Adtranz GmbH gegründet und im Folgejahr mit rund 200 Mitarbeitenden zu 100 Prozent durch Stadler übernommen. Seitdem ist die Gesellschaft kontinuierlich gewachsen.

Gemeinsam mit ihren operativen Tochtergesellschaften Stadler Rail Service Deutschland GmbH, der Stadler Chemnitz GmbH und Stadler Mannheim GmbH beschäftigt Stadler Deutschland aktuell rund 1.700 Mitarbeitende in Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Sachsen.