Knorr-Bremse liefert neue Generation von Bremsbelägen und -scheiben an Hitachi

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Hitachi |

Beginnend mit dem ersten Quartal 2021 liefert Knorr-Bremse Rail Services über vorerst vier Jahre eine neue Generation von Bremsbelägen und Bremsscheiben an Hitachi. Die Komponenten sind für mehr als 1.200 Wagen der britischen Highspeedzüge bestimmt.

Der vereinbarte Rahmenvertrag, der zudem die Option auf eine Verlängerung um weitere vier Jahre beinhaltet, hat einen Gesamtwert von mehreren Millionen Euro. Durch die Umstellung auf die neue Reibtechnologie werden die Bremssysteme der Baureihen Class 800, 801 und 802, die zahlreiche Städte im Vereinigten Königreich verbinden, laut Hersteller­angaben weiter optimiert sowie Wartungszeiten und damit Lebenszykluskosten minimiert. Hitachi wird die Züge im Rahmen von langfristigen Verträgen mit den Betreibern über mehrere Jahrzehnte warten und instand halten.

Der Zughersteller Hitachi hatte Knorr-Bremse bereits im Jahr 2013 im Rahmen des britischen Hochgeschwindigkeitsprogramms mit der Erstlieferung und Inbetriebnahme des Bremssystems für die Flotte der Baureihe Class 800 beauftragt. Seitdem die Züge 2017 den regulären Passagierbetrieb aufgenommen haben, verkehren sie mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h auf den wichtigen Fernverkehrsstrecken in Großbritannien.