Bundespolizei ermittelt nach Vandalismusschäden in Zug und am Bahnhof

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Bundespolizei |

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht auf Sonntag (17. Januar) mehrere Scheiben eines Zuges und einen Fahrscheinautomaten beschädigt.

Wie die Bundespolizeiinspektion Bremen mitteilt, entstanden in einem Metronom-Zug auf der Fahrt von Hamburg nach Winsen (Luhe) Vandalismusschäden in Höhe von mehreren tausend Euro. Anschließend wurde das Display eines Fahrscheinautomaten am Bahnhof Winsen eingeschlagen. Beamte stellten mehrere aus dem Zug entwendete Nothämmer auf der Treppe des Bahnsteigs und vor dem Automaten fest. Polizeiangaben zufolge wurden insgesamt sieben Scheiben mit Nothämmern eingeschlagen.

Foto: Bundespolizei

Nach ersten Ermittlungen könnte eine Gruppe von fünf Jugendlichen für die Vandalismus­schäden, die sich im Metronom 81603 zwischen 2:33 Uhr und 03:06 Uhr ereigneten, in Frage kommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Bundespolizei Bremen unter der Telefonnummer 0421/16299-777 zu melden.