Schneeräumfahrzeug stürzt vom Bahnsteig ins Gleis

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Bundespolizei |

Am Münchner Hauptbahnhof ist am Sonntagabend (17. Januar) ein Schneeräumfahrzeug ins Gleis gestürzt. Bei dem Unfall wurde ein DB-Mitarbeiter verletzt.

Beim Zurücksetzen im hinteren Bahnsteigbereich ist ein 47-jähriger Angestellter der Deutschen Bahn gegen 22.15 Uhr mit seinem ca. drei Tonnen schweren Schneeräumfahrzeug über die Bahnsteigkante hinaus gefahren und ins Gleis 28 gestürzt. Der Mann konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen und Hilfe verständigen. Anschließend wurde das Gleis für den Zugverkehr gesperrt.

Der 47-Jährige hatte sich bei dem Vorfall verletzt und klagte laut Polizeiangaben über Schmerzen im Kopf-, Schulter- und Hüftbereich. Ein alarmierter Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Münchner Klinikum.

Die Bundespolizei sicherte Spuren am Unfallort und leitete Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Zur weiteren Abklärung des Unfallhergangs sicherten die Beamten auch Videoaufnahmen des Bahnhofs. Die Sachschadenshöhe stand nach Angaben einer Bundespolizeisprecherin zunächst noch nicht fest. Wegen der aufwändigen Bergungsarbeiten war der betreffende Gleisbereich auch am Montagmorgen noch gesperrt.