VDV-Präsident plädiert für Telefonierverbot im ÖPNV

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Janina Müller-Schmidt |

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hat sich zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland für ein Telefonierverbot im öffentlichen Nahverkehr ausgesprochen.

„Das würden wir sehr stark unterstützen“, sagte VDV-Präsident Ingo Wortmann am Mittwoch im Interview mit dem Deutschlandfunk. Denn es gebe Fahrgäste, die in Fahrzeugen und an U-Bahnhöfen zum Telefonieren den Mund-Nasen-Schutz herunterzögen.

Schon am Montag hatte sich der Verband in einer Pressemitteilung für ein Verbot von Gesprächen und Telefonaten in Bahnen und Bussen ausgesprochen, um die Ausbreitung von Aerosolen zu verringern. Ein Telefonierverbot im öffentlichen Personennahverkehr gibt es bereits in Spanien.