Verschärfte Maskenpflicht gilt ab Montag in NRW

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: imago / Michael Weber |

Ab kommenden Montag sind in den öffentlichen Verkehrsmitteln in Nordrhein-Westfalen nur noch medizinische Masken zulässig. Alltagsmasken aus Stoff dürfen dort dann nicht mehr getragen werden.

Wie aus der neuen Coronaschutzverordnung des Landes hervorgeht, müssen Nutzer von Bussen und Bahnen in NRW ab dem 25. Januar OP-Masken, Masken des Standards FFP2 oder vergleichbare Masken (KN95/N95) nutzen. „Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen“, heißt es. Kinder bis zum Grundschulalter sind weiter von der Maskenpflicht ausgenommen. Wo man keine OP- oder FFP2-Maske tragen muss, gelten weitgehend die bisherigen Regeln für normale Alltagsmasken.



Am Dienstag hatten Bund und Länder eine Verschärfung der Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften beschlossen. In Bayern gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske bereits seit dem 18. Januar. Auch Österreich führt ab der kommenden Woche eine Verpflichtung zum Tragen von FFP2-Masken ein.