Alstom stattet 13 Güterzuglokomotiven von DB Cargo mit neuestem ETCS-Standard aus

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: DB AG / Wolfgang Klee |

Der Zughersteller Alstom rüstet mehrere Güterzuglokomotiven von DB Cargo mit dem neuesten Standard des europäischen Zugsicherungssystems ETCS aus.

Der Auftrag umfasst die Ausrüstung von insgesamt 13 sechsachsigen Lokomotiven des Herstellers Siemens vom Typ EG 3100, die in den Jahren 1999 bis 2000 gebaut wurden. Für den transeuropäischen Güterverkehr zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden erhalten die Loks den neuesten ETCS-Standard (ETCS Baseline 3 Release 2). Dieser ermöglicht es Zügen, auch auf Strecken über Ländergrenzen zu fahren. Im Zuge des Auftrags werden die bestehenden deutschen und dänischen Systeme für die Kommunikation mit dem ETCS-System umgerüstet. Zusätzlich wird das schwedische System als Software in die neue ETCS-Hardware integriert, teilt Alstom weiter mit.

Erste Zulassungsfahrten mit einem nachgerüsteten Prototyp sind für Ende 2022 vorgesehen. Darauf folgen die schrittweise Nachrüstung und Zulassung der restlichen Güterzugloks.



Frederic Rybicki, Managing Director Alstom Digital Mobility Germany & Austria, zeigt sich erfreut, dass sein Unternehmen mit der Umrüstung der Lokomotiven „einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung im transeuropäischen Güterverkehr“ leisten kann. Ralf Günter Kloß, Vorstand Produktion bei DB Cargo, ergänzt: „Durch die Ausrüstung unserer leistungsfähigen Loks der Baureihe EG 3100 mit ETCS-Geräten werden wir auch zukünftig klimafreundliche, grenzüberschreitende Transportleistungen für unsere Kunden anbieten können.“