Österreich bereitet Einführung von 1-2-3-Klimaticket vor

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: EVN |

Noch in diesem Jahr soll das 1-2-3-Klimaticket in ganz Österreich an den Start gehen. Damit würden Fahrten mit Bus und Bahn in der Alpenrepublik in Zukunft pro Person nur noch maximal drei Euro am Tag kosten.

Mit dem 1-2-3-Klimaticket soll die Fahrt für ein Bundesland künftig nur noch einen Euro, für zwei Bundesländer zwei Euro und in ganz Österreich drei Euro pro Tag und Person kosten. Das Ticket soll die Nutzung aller Busse und Bahnen ermöglichen und mehr Menschen vom Auto in die klimafreundlichen Verkehrsmittel locken.

Laut dem Klimaschutz­ministerium soll das Vorhaben in der österreichweiten Stufe noch 2021 umgesetzt werden. Die Stufen für ein Bundesland und eine Region würden anschließend folgen. Erst vor wenigen Tagen haben sich die Bundesländer Tirol und Vorarlberg dem Projekt angeschlossen und die Umsetzungsverträge unterzeichnet.

Österreichs Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) bezeichnete die geplante Einführung des Tickets als „Revolution im Öffentlichen Verkehr.“ Das 1-2-3-Klimaticket sei „eine fantastische Sache, die die Mobilität im ganzen Land auf eine völlig neue Ebene heben kann“, betonte auch Vorarlbergs Mobilitätslandesrat Johannes Rauch. „Die Westachse für das Klimaticket steht; nun bin ich zuversichtlich, dass diese Dynamik sich rasch auf den Rest des Bundesgebietes ausweiten wird“, so Rauch weiter.