Fast 590 Millionen Euro für Bahnhofs­modernisierungen in Rheinland-Pfalz

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: DB AG / Christian Bedeschinski |

Das Land Rheinland-Pfalz, die Deutsche Bahn und die Zweckverbände SPNV-Nord und ZSPNV-Süd haben sich auf ein umfangreiches Paket zur Modernisierung von mehr als 130 Stationen geeinigt. 

Laut einer neuen Rahmenvereinbarung sollen bis einschließlich 2031 rund 587 Millionen Euro in den Ausbau fließen. Nach Umsetzung aller geplanten Bauprojekte sollen rund 87 Prozent aller Bahnhöfe in Rheinland-Pfalz modernisiert und alle Stationen mit täglich mehr als 1.000 Reisenden barrierefrei erreichbar sein. Damit würden künftig rund 180.000 Reisende pro Tag von einer Reihe von Verbesserungen profitieren.


LESEN SIE AUCH


Die neue Vereinbarung knüpft an die erste an, die Ende 2019 ausgelaufen ist. Die Investitionssumme in Höhe von über einer halben Milliarde Euro stammt aus Bundes- und Eigenmitteln der Deutschen Bahn (445 Millionen Euro) sowie aus Landes- und kommunalen Mitteln (142 Millionen Euro).