Fensterscheibe von Regionalzug eingeschlagen – Bundespolizei ermittelt

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Bundespolizei |

Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Samstag (30. Januar) eine Fensterscheibe eines Regionalzuges eingeschlagen. Die Bundespolizei hat diesbezüglich Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen.

Der Lokführer des Regionalzuges der Nordwestbahn hatte die Bundespolizei gegen 1.45 Uhr über die eingeschlagene Fensterscheibe informiert. Vermutlich wurde der Zug im Abschnitt zwischen Essen Hbf und Essen-Borbeck Süd von einem geworfenen Gegenstand getroffen. Polizeiangaben zufolge wurde dabei die äußere der zwei Scheiben der Doppelverglasung beschädigt. In den Innenraum des Zuges drangen keine Glassplitter ein. Einsatzkräfte der Bundespolizei sicherten Spuren am Zug.

Die Tat wird auf einen Zeitraum zwischen 1.30 Uhr und 1:36 Uhr geschätzt. Die Bundespolizei bittet mögliche Zeugen, die Hinweise zum Vorfall oder den Tätern geben können, sich zu melden.