S-Bahn Rhein-Main und RMV freuen sich über starke Pünktlichkeitswerte

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: EVN |

Die Züge der S-Bahn Rhein-Main waren 2020 im Schnitt zu 94,2 Prozent pünktlich. Das entspricht einer Steigerung um 2,4 Prozentpunkte im Vergleich zu 2019. Ähnlich hohe Werte konnten zuletzt 2013 erzielt werden.

Nach Angaben der Deutschen Bahn lagen die Gründe für die Verbesserung neben der niedrigeren Auslastung des Netzes infolge der Corona-Krise auch an den zahlreichen Investitionen in die Infrastruktur und die Erweiterung der Fahrzeugflotte. Weil auch der Fern- und der Regionalverkehr 2020 sehr gute Pünktlichkeitswerte erzielt hätten, kam es im letzten Jahr auf einem Großteil der Gleise, die sich die S-Bahn Rhein-Main mit anderen Zügen teilen muss, zu deutlich weniger Folgeverspätungen, erklärte das Unternehmen weiter.


LESEN SIE AUCH

„Die hervorragenden Pünktlichkeitswerte zeigen, wie der Schienenverkehr im Ballungsraum Frankfurt Rhein-Main aussehen kann, wenn die Netzauslastung und Infrastruktur besser zusammenpassen“, sagte Knut Ringat, Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV). „Diese Werte wollen wir auch erreichen, wenn wir nach der Corona-Pandemie wieder unter Volllast fahren. Der Ausbau des Schienennetzes muss deshalb dringend weiter vorangetrieben werden.“