BEG verbessert Zugangebot im Ober- und Ostallgäu

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: DB AG / Uwe Miethe |

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) bestellt bei DB Regio ab Dezember 2021 zusätzliche Verbindungen im Ober- und Ostallgäu.

Damit wird die Linie RE 74 auf der Strecke Kempten – Buchloe künftig stündlich statt wie bislang alle zwei Stunden verkehren. Die Züge sollen dann auch jede Stunde in Günzach und Biessenhofen halten. „Wir erweitern damit auch auf den noch nicht elektrifizierten Strecken im Allgäu das Fahrplanangebot und stärken den Regionalverkehr zwischen dem Ober- und Ostallgäu und München“, sagte Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer. Eingesetzt werden auf der Strecke Dieseltriebwagen vom Typ Pesa Link.

Zudem könnte auf der Strecke mittelfristig eine zusätzliche Station im Fahrplan integriert werden. Um diese bedienen zu können, muss DB Netz laut Mitteilung der BEG aus fahrplan­technischen Gründen im Bahnhof Buchloe zunächst eine neue Weichenverbindung bauen. Die Planungen hierfür seien bereits angelaufen.



Darüber hinaus schließt die BEG zwischen Kempten und Ulm zwei Taktlücken: Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember fährt der RE 75 von Kempten (ab 21:35 Uhr) nach Ulm (an 22:39 Uhr) künftig täglich statt derzeit nur am Wochenende. Samstags und sonntags kommt eine zusätzliche Verbindung am Nachmittag von Ulm (ab 16:24 Uhr) nach Kempten (an 17:29 Uhr) und von dort weiter nach Oberstdorf (an 18:19 Uhr) hinzu. Anders als der Intercity zwischen Ulm (ab 16:16 Uhr) und Kempten (an 17:09 Uhr), der nur einen Zwischenhalt in Memmingen macht, bedient der RE 75 neben Memmingen auch Illertissen und alle Zwischenhalte zwischen Memmingen und Kempten (Bad Grönenbach, Dietmannsried, Kempten (Allgäu) Ost).