TMH Germany startet Wartungs­aktivitäten für Go-Ahead Bayern in Augsburg

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: TMH Germany |

Am heutigen Montag haben die ersten 20 von künftig 42 neuen Mitarbeitern ihre Arbeit bei TMH Germany, einer Tochter des Eisenbahnservice­unternehmens TMH International, begonnen.

Wie das Unternehmen mitteilt, wird das Team aus Mechatronikern und Industrieelektronikern in den kommenden Monaten für die künftige Fahrzeuginstandhaltung der Go-Ahead-Bayern-Flotte geschult. Die Schulungsinhalte reichen dabei von der leichten Instandhaltung bis zur Durchführung der regelmäßigen Hauptuntersuchungen. Mitte des Jahres soll das Team um weitere Mitarbeiter verstärkt werden.

Anfang Dezember letzten Jahres hatte Go-Ahead Bayern dem Serviceunternehmen einen Wartungsvertrag für insgesamt 78 elektrische Züge bis Ende 2034 erteilt. Die neue Zugflotte, die ab Dezember 2021 bzw. Dezember 2022 auf mehreren Strecken in Südbayern und im benachbarten Baden-Württemberg zum Einsatz kommen wird, besteht aus 22 vierteiligen FLIRT 3-Triebzügen von Stadler, 44 dreiteiligen Mireo- und 12 fünfteiligen Desiro HC-Zügen von Siemens Mobility.



Zur Umsetzung der Instandhaltungstätigkeiten baut TMH Germany in Langweid bei Augsburg für rund 40 Millionen Euro ein neues Betriebswerk. Die vorbereitenden Grundstücksarbeiten haben bereits begonnen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2022 geplant. Bis dahin arbeiten die neuen Mitarbeiter in einem angemieteten Teil des früheren Bahnbetriebswerks in der Nachbarschaft des „Bahnparks Augsburg“.