Bahnhof Zorneding bekommt nachhaltiges Empfangsgebäude

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: DB AG (Visualisierung) |

Die Deutsche Bahn und die Gemeinde Zorneding haben sich über einen Bahnhofsneubau geeinigt. Schon 2022 soll das rund 200 Quadratmeter große Gebäude fertig sein.

Am 1. Februar wurde im Gemeinderat grünes Licht für das Vorhaben gegeben. „Ich freue mich sehr, dass Zorneding passend zum 150-jährigen Jubiläum des Bahnanschlusses wieder ein schönes und modernes Bahnhofsgebäude bekommt“, sagte Bürgermeister Piet Mayr. „Auch wenn es ein kleiner Bahnhof ist – unser Pilotprojekt in Zorneding lehnt sich an die Idee der grünen Bahnhöfe in Horrem und Lutherstadt Wittenberg an“, führte DB-Regional­bereichs­leiter Andreas Rudolf aus.


LESEN SIE AUCH

Bereits beim Bau der Station spart die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben durch den Einsatz natürlicher, nachhaltiger und regionaler Rohstoffe CO2. Die Konstruktion soll außen und innen aus Holz bestehen, wird vorgefertigt auf die Baustelle geliefert und vor Ort montiert. So sei es möglich, das Gebäude innerhalb weniger Monate aufzubauen.

Foto: DB AG (Visualisierung)

Im neuen Bahnhof werden sich neben einem Wartebereich auch ein öffentliches WC und ein DB ServiceStore oder Café befinden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 900.000 Euro. Die Gemeinde Zorneding fördert das Projekt mit 130.000 Euro und finanziert zusätzlich eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des neuen Empfangsgebäudes. Außerdem plant die Gemeinde die Neugestaltung des Vorplatzes. Neben Grünflächen und neuen Fahrradstell­plätzen sei auch eine Außengastronomie vorstellbar, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Bahn.