Regionalbahn überfährt im Gleis liegenden Benzinkanister – Zug wird beschädigt

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Bundespolizei |

Am späten Montagabend (1. Februar) hat ein Regionalzug auf der Südharzstrecke bei Northeim in Niedersachsen einen vollen 20 Liter-Metallbenzinkanister überfahren.

Der Vorfall ereignete sich Polizeiangaben zufolge gegen 22.48 Uhr auf Höhe des Friedhofs am Ortsrand von Northeim. Kurz vor der Kollision hatte der 48-jährige Triebfahrzeugführer das Hindernis noch im Scheinwerferlicht wahrgenommen, konnte einen Aufprall aber nicht mehr verhindern. Durch das Überfahren des Kanisters wurde der Motor des Zuges beschädigt. Dem Lokführer gelang es wenig später den Zug noch zum Bahnhof Northeim weiter zu fahren. Verletzt wurde bei dem Ereignis niemand. Die genaue Höhe des Sachschadens stand zunächst noch nicht fest.

Die Bundespolizeiinspektion Hannover hat in dieser Sache Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Mögliche Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0511-30365-0 entgegengenommen.