Unbekannter versucht Baum an Bahnstrecke zu fällen – Zeuge informiert Polizei

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Polizei (Symbolbild) |

Ein bislang unbekannter Mann ist am Dienstagabend (2. Februar) gegen 20.20 Uhr von einem Spaziergänger dabei beobachtet worden, wie er versuchte, einen Baum neben einer Bahnstrecke im Velberter Ortsteil Neviges (Nordrhein-Westfalen) zu fällen.

Als der 41-jährige Zeuge dem Mann aufgrund seines verdächtigen Handelns zurief, flüchtete der Unbekannte über die Gleise in das westlich gelegene Waldgelände in Richtung Tönisheide. Kurz zuvor hatte der Spaziergänger, der mit seinem Hund unterwegs war, verdächtige Sägegeräusche neben der Bahnstrecke wahrgenommen. Der Zeuge informierte daraufhin die Polizei.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte die Person unerkannt entkommen. Polizeiangaben zufolge soll der Gesuchte jünger als 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß, schlank und sportlich sein. Bekleidet war er laut Zeugenaussage mit einer dunklen Hose und hellem Kapuzen-Sweatshirt.


LESEN SIE AUCH

Durch den Vorfall kam es im Bahnverkehr auf der Strecke zwischen Wuppertal und Essen zu einer ca. dreistündigen Sperrung. Die Feuerwehr fällte den bereits rundherum angesägten Baum, der einen Stammdurchmesser von etwa 20 cm hatte. Der Baum wurde anschließend aus dem Gefahrenbereich entfernt, um ein unkontrolliertes Umkippen auf die Bahngleise zu verhindern.

Die Velberter Polizei hat ein Strafverfahren wegen versuchten gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort wurden veranlasst. Sachdienliche Hinweise zur Identifizierung des Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Velbert unter der Telefonnummer 02051/946-6110 entgegen.