Jugendliche ohne Fahrschein schlagen auf Zugbegleiter ein – Polizei kann Tatverdächtige ermitteln

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: EVN (Symbolbild) |

Zwei zunächst unbekannte Personen ohne Fahrschein haben einen Zugbegleiter auf der Fahrt von Bremen nach Hamburg geschlagen und getreten. Bundespolizisten ermittelten die Identität der beiden jugendlichen Beschuldigten aus Bremen.

Der Angriff ereignete sich am Samstag (30. Januar) um 16:45 Uhr im Metronom 81928, nachdem der 35-jährige Zugbegleiter das Duo rauchend, ohne Fahrschein und ohne Ausweise in einem Toilettenraum antraf. Als er die beiden Männer im Bahnhof Tostedt von der Weiterfahrt ausschloss, kam es während des Aussteigens zu den Angriffen. Der Zugbegleiter rettete sich zurück in den Zug und verschloss die Türen – er erlitt Prellungen und musste noch am Abend ärztlich behandelt werden.


LESEN SIE AUCH

Die beiden Tatverdächtigen, bei denen es sich laut Polizeiangaben um zwei Nordafrikaner handelte, fuhren mit dem nächsten Zug weiter nach Hamburg. Die Bundespolizei wertete Videoaufnahmen von der Ankunft im Hamburger Hauptbahnhof aus und konnte so die Identität des 17-jährigen Marokkaners und des 16-jährigen Algeriers ermitteln – letzterer wurde am vergangenen Sonntag im Bremer Hauptbahnhof von Zivilfahndern erkannt, in Gewahrsam genommen und an einen Betreuer übergeben.

Beide Beschuldigte sind bereits im Zusammenhang mit Taschen- und Gepäckdiebstählen am Bremer Hauptbahnhof und in Zügen aufgefallen. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.