Metronom und Erixx stellen Zugverkehr auf weiteren Linien im Norden Deutschlands ein

| Foto: Metronom |


Nicht nur die Züge der Deutschen Bahn haben mit den extremen Wetterbedingungen zu kämpfen. Auch private Bahnbetreiber wie die Metronom Eisenbahngesellschaft und Erixx sind gezwungen, immer mehr Verbindungen vorübergehend einzustellen.

Wie ein Sprecher des Bahnunternehmens Metronom am Sonntagabend mitteilte, nehme der Schnee immer weiter zu – auch in Richtung Norden. Starke Verwehungen und eingefrorene Weichen machen einen Bahnbetrieb auf einigen Strecken unmöglich.

Nachdem zuvor bereits andere Linien eingestellt wurden, werde nun auch der Betrieb auf der RE4 Bremen – Rotenburg – Hamburg ausgesetzt. „Die fahrenden Züge erreichen noch ihr Ziel, der Verkehr wird im Laufe des Abends jedoch eingestellt“, sagte der Sprecher. Das gleiche gelte auch für die Strecken, die von Erixx bedient werden: RB37 Soltau – Uelzen und 
RB38 Soltau – Buchholz. „Die fahrenden Züge beenden ihre Fahrt, der Verkehr wird im Laufe des Abends eingestellt“, so der Sprecher weiter.


MEHR ZU DIESEM THEMA


Auch am Montag müssen Fahrgäste noch mit Beeinträchtigungen rechnen. Nach Angaben der Metronom Eisenbahngesellschaft werde nach jetzigem Stand auch der Betriebsstart am Montagmorgen auf allen Strecken nicht oder nur teilweise möglich sein. Reisende sollten sich darauf einstellen, dass ein regulärer Zugverkehr am Montag in der Früh und am Vormittag nicht möglich sein wird.