Verkehrsminister Scheuer rät auch für die kommenden Tage vom Reisen ab

| Foto: DB AG / Bundestag / Achim Melde |


Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat an die Bürger im Norden und in der Mitte des Landes appelliert, angesichts der Wetterlage auch am Dienstag und Mittwoch auf Reisen zu verzichten.

„Bei solchen extremen Bedingungen können selbst die beste Weichenheizung und das beste Räumfahrzeug an ihre Grenzen geraten“, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Deshalb gilt zumindest für die Mitte und den Norden vorerst weiter: Wer nicht unbedingt unterwegs sein muss, sollte zuhause bleiben.“


MEHR ZU DIESEM THEMA


Die schwierige Lage sei noch nicht überstanden, warnte Scheuer. „In der Mitte Deutschlands erwarten wir in den Nächten auf Dienstag und Mittwoch strengen Frost mit Temperaturen von teilweise minus 18 oder sogar minus 25 Grad. Der Norden wird sich zudem in der Nacht zum Mittwoch weiter auf kräftige Schneefälle einrichten müssen.“

Bereits am Sonntag hatte Scheuer den Menschen im Interview bei Bild Live geraten, in Absprache mit ihrem Arbeitgeber am Montag lieber daheim zu bleiben.


Mit Material der dts Nachrichtenagentur