Deutsche Bahn: Weiterhin deutliche Einschränkungen im Nah- und Fernverkehr

| Foto: DB AG / Oliver Lang |


Nach Angaben der Deutschen Bahn haben in der vergangenen Nacht wieder zahlreiche Erkundungs- und Räumfahrten stattgefunden. Auch am heutigen Dienstag ist in vielen Regionen Deutschlands weiterhin mit deutlichen Einschränkungen zu rechnen.

„Die Einsatzkräfte der DB arbeiten unablässig mit Hochdruck daran, insbesondere die Hauptstrecken von Schneemengen und Eis zu befreien und frei zu halten“, teilte die Deutsche Bahn am Dienstagmorgen mit. Erschwert würden die Arbeiten vielerorts noch immer durch starke Schneefälle, samt Schneeverwehungen und strengem Frost.


MEHR ZU DIESEM THEMA

Im Fernverkehr seien auch am Dienstag insbesondere die Knoten Dortmund, Hannover, Kassel, Erfurt und Halle/Leipzig betroffen. Im Regionalverkehr gab es zu Betriebsbeginn starke Einschränkungen im Großraum Hannover und Bremen sowie im nördlichen NRW. Ebenfalls große Beeinträchtigungen bestehen in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen.

Wie die Deutsche Bahn weiter mitteilt, wurde die Kulanzregelung erneut verlängert: Bahnreisende mit Fernverkehrstickets im Zeitraum vom 6. bis 9. Februar können diese bis einschließlich sieben Tage nach Störungsende entweder flexibel nutzen oder kostenfrei stornieren. Auch Sitzplatzreservierungen können kostenfrei umgetauscht werden.