Jungbulle im Schneesturm bremst Regionalzug aus 

| Foto: Metronom |


Mitten im Schneesturm hat ein ausgebüxter Jungbulle nahe Eschede im Kreis Celle in Niedersachsen einen Regionalzug der Metronom Eisenbahngesellschaft ausgebremst.

Der Lokführer, der auf dem Weg von Hannover nach Uelzen war, stoppte seinen Zug, als er das Tier zwischen den Schneeverwehungen entdeckte. Anschließend informierte er die wenigen Fahrgäste, die in der Nacht auf Dienstag unterwegs waren, mit Humor: „Bevor es weiter geht, holen wir für Sie erstmal die Kuh vom Eis.“ Doch das junge Rind ließ sich nicht hetzen und spazierte vor dem Zug in Richtung Uelzen. Der Lokführer sei dem Tier in sicherem Abstand mit Schritttempo gefolgt, wie das Unternehmen mitteilte. Kurz vor dem Bahnhof Unterlüß sei der Jungbulle dann in der Dunkelheit verschwunden. Von welcher Weide das Tier stammte, war zunächst nicht bekannt.