Feuerwehr evakuiert Intercity nach technischer Störung

| Foto: Feuerwehr Velpke |


Einsatzkräfte der Feuerwehr sind am Samstagabend aufgrund einer Rauchentwicklung zu einem liegengebliebenen Intercity der Deutschen Bahn alarmiert worden. 

Der Zug war im Bereich der Gemeinde Grafhorst im Landkreis Helmstedt in Niedersachsen zum Stehen gekommen. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers hatte eine heiß gelaufene Achse an der hinteren Lok des Intercity-Zuges die Brandmeldeanlage ausgelöst. Bei der Nachschau am Triebfahrzeug konnte der Lokführer eine starke Rauchentwicklung feststellen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte er den Brand mit Feuerlöschern ablöschen.

| Foto: Feuerwehr Velpke |

Da der Zug nicht mehr eigenständig weiterfahren konnte, wurde durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn ein Ersatzzug angefordert. Die rund 80 Fahrgäste des Intercity wurden in einen ICE evakuiert. Der Feuerwehreinsatz war nach rund zwei Stunden, gegen 22:45 Uhr,  beendet.