Bundespolizei ermittelt nach sinnloser Zerstörungswut an Haltepunkt in Rostock

| Foto: Bundespolizei |


Bislang unbekannte Täter haben am Haltepunkt Lütten Klein in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) einen Schaden von über 6.000 Euro verursacht.

Die Beschädigungen wurden am Montagmorgen (15. Februar) der Bundespolizei gemeldet. Beamte stellten vor Ort insgesamt 12 zerstörte Scheiben an gleich sechs Wetterhäuschen am Bahnsteig 1 und 2 fest. Ersten Ermittlungen nach haben die Täter vermutlich Schottersteine aus dem Gleisbett entnommen und damit die Scheiben eingeworfen. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Hinweise von Zeugen werden unter der Telefonnummer 0381 / 2083-1111 oder -1112 entgegen genommen.