Güterzug beschmiert – Bundespolizisten nehmen Graffititäter vorläufig fest

| Foto: Bundespolizei |


Die Bundespolizei hat am Sonntagnachmittag (21. Februar) zwei Graffititäter im Bereich der Bahnanlagen in Chemnitz-Küchwald in Sachsen festgenommen.

Gegen 16.08 Uhr wurden die Beamten darüber informiert, dass zwei männliche Personen damit beschäftigt seien, einen Güterzug mit Graffiti zu besprühen. Vor Ort konnten die Tatverdächtigen angetroffen werden. Polizeiangaben zufolge hatten sie bereits zwei Waggons auf einer Gesamtfläche von etwa elf Quadratmetern in mehreren Farben besprüht. Es wurden mehrere Spraydosen, verschiedene Sprühköpfe sowie zwei Paar Handschuhe sichergestellt. Die 22- und 24-jährigen Männer müssen nun mit einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

Weitere Festnahme nach Graffiti-Tat in Offenburg

Auch in Baden-Württemberg ist vor wenigen Tagen ein 25-jähriger Graffitisprayer vorläufig festgenommen worden. Zuvor waren im Bahnhof Offenburg zwei Reisezugwagen der DB sowie Teile einer Schallschutzwand auf einer Fläche von ca. 30 Quadratmetern mit Graffiti besprüht worden. Beamte konnten den Mann noch in unmittelbarer Tatortnähe antreffen. Neben frischen Farbanhaftungen an seiner Kleidung, wurden in seinem Rucksack Spraydosen und diverse szenetypische Utensilien aufgefunden. Außerdem hatte er eine geringe Menge Betäubungsmittel bei sich.