Über 6.000 China-Europa-Güterzüge im Grenzbahnhof Erenhot abgewickelt

Laut dem örtlichen Zoll sind seit 2013 insgesamt 6.072 Güterzüge zwischen China und Europa über den Grenzbahnhof Erenhot in der Autonomen Region Innere Mongolei in Nordchina verkehrt. Den Angaben zufolge beförderten die Züge dabei rund 4,82 Millionen Tonnen Güter im Wert von über 90 Milliarden Yuan (rund 11,45 Milliarden Euro). Trotz der Corona-Krise waren 2020 insgesamt 2.379 Züge über den Bahnhof unterwegs, was einer Steigerung von 53,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Der 2011 initiierte Güterzugdienst China-Europa gilt als wesentlicher Bestandteil der „Belt and Road“-Initiative, die den Handel zwischen China und den an der Initiative teilnehmenden Ländern fördert. Über den Bahnhof von Erenhot verlaufen insgesamt 44 Güterzugstrecken zwischen China und Europa.

| Foto: Xinhua / Imago |