EVG will variable Vergütung bei der Deutschen Bahn neu regeln

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) will die variablen Gehaltsbestandteile von rund 18.000 Beschäftigten der Deutschen Bahn ab 2022 neu regeln. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Laut dem EVG-Vorsitzenden Klaus-Dieter Hommel müsse diese Vergütung gerecht und nachvollziehbar werden. Sie sollte deshalb in ein Fixgehalt umgewandelt werden. Die Gewerkschaft stört sich dem Bericht zufolge daran, dass Jahres­abschlussleistungen und Erfolgsbeteilig­ungen auch von Faktoren abhängen, die Mitarbeiter nicht immer direkt beeinflussen können, etwa die Senkung des CO2-Ausstoßes.

| Foto: DB AG / Volker Emersleben |