SPD-Chefin Esken: Niemand in Deutschland muss Kurzstrecke fliegen

Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken hat sich für weitreichende klimapolitische Reformen ausge­sprochen. Die Politik ihrer Partei richte sich an dem 1,5-Grad-Ziel aus, sagte sie der Wochen­zeitung Die Zeit. Sonst brauche man über Zukunft gar nicht weiter debattieren. Sie forderte, dass Deutschland bis 2030 gemäß der verschärften EU-Klimaziele 65 Prozent seiner Emissionen einsparen müsse. Esken wünsche sich in Zukunft weniger Autos. Außerdem betonte sie, dass kein Mensch innerhalb Deutschlands fliegen müsse.

Mit Material der dts Nachrichtenagentur | Foto: Pixabay |