Zehn Angriffe auf den Bahnverkehr – Bundespolizei hofft auf Zeugenhinweise

Seit Ende Januar haben ein oder mehrere unbekannte Täter mehrfach Schottersteine und Betonplatten auf eine Bahnstrecke im Bremer Stadtteil Oberneuland gelegt. Erst am gestrigen Dienstagabend wurde gegen 19 Uhr zudem ein vorbeifahrender Metronom-Zug beworfen. Laut der Bundespolizei handelte es sich dabei mittlerweile um den zehnten Vorfall in kürzester Zeit. Da sich die Eingriffe in den Bahnverkehr alle in einem Abstand von etwa 500 Metern abspielten, gehen die Beamten von einer Serientat aus. Mehrere Züge wurden dabei beschädigt, die betroffene Bahnstrecke musste mehrfach gesperrt werden. Nach Informationen von Radio Bremen will die Polizei nun Flugblätter verteilen und hofft auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Die Bundespolizeiinspektion Bremen ist unter 0421 / 16 299-777 telefonisch erreichbar.

| Foto: Bundespolizei |