Containerbahnhof Ulm-Dornstadt soll bis 2027 ausgebaut werden

Das Umschlagsterminal in Dornstadt bei Ulm soll bis 2027 ausgebaut und um ein zweites Modul erweitert werden. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, sollen die Planfeststellungsunterlagen für den Ausbau bis Ende März beim Eisenbahn-Bundes­amt eingereicht werden. Von dem Vorhaben sollen sowohl die Region Ulm / Alb-Donau Kreis als auch die Gemeinden Dornstadt und Beimer­stetten profitieren. DB-Angaben zufolge sei der Ausbau wichtig, „um mehr Güterverkehr auf die umweltfreundliche Schiene zu bringen und damit rund 100.000 Tonnen CO₂ einzusparen.“

Mit seinen vier 700 Meter langen Umschlaggleisen bietet das Terminal aktuell Kapazitäten für rund 120.000 Ladeeinheiten pro Jahr. Die Anlage, die seit der Inbetriebnahme 2005 von der DB-Netz-Tochter DUSS betrieben wird, wurde 2019 mit einem dritten Portalkran ausgestattet. Künftig soll der Umschlagbahnhof für eine Kapazität von 300.000 Ladeeinheiten pro Jahr ausgelegt sein.

| Foto: DB AG |