Deutsche Bahn will weiblicher werden und nennt sich ab sofort ArbeitgeberIN

Die Deutsche Bahn will in Zukunft deutlich mehr Frauen im Unternehmen beschäftigen als heute. Eine eigene Personal­gewinnungs­strategie für weibliche Führungs­kräfte wird bereits umgesetzt, teilte eine Bahn­sprecherin am Montag mit. Bis 2024 verfolgt der DB-Konzern das Ziel, in Führungs­positionen einen Frauen­anteil von 30 Prozent zu erreichen – aktuell liege man bei knapp 21 Prozent. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen nach eigenen Angaben derzeit rund 50.000 Frauen (23,3 Prozent). Mit zahlreichen Events will der DB-Konzern im Monat März auf die über 500 verschiedenen Berufs­felder aufmerksam machen. „Der Aktions­monat ist ein klares Signal! Die DB positioniert sich hier als zeitgemäße ArbeitgeberIN“, sagte DB-Personal­vorstand Martin Seiler.


LESEN SIE AUCH

| Foto: DB AG / Oliver Lang |