Hälfte der Kelchstützen für neuen Stuttgarter Hauptbahnhof fertiggestellt

Im Rahmen der Bauarbeiten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 ist am Samstag die 14. Kelchstütze für den künftigen Hauptbahnhof betoniert worden. Damit ist nun die Hälfte der insgesamt 28 Beton­kunstwerke, die das spätere Dach der neuen Bahnsteighalle tragen, fertig. „Der Bau der Kelch­stützen ist für uns Ingenieure kein Alltags­geschäft, sondern eine echte Heraus­forderung“, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung des DB Projekts Stuttgart–Ulm GmbH, Olaf Drescher. „Wir schaffen mit Stuttgart 21 nicht nur ein Architektur-Mekka. Wir machen den gesamten Stuttgarter Bahn­knoten fit für die Zukunft.“ Christoph Ingenhoven, der Architekt des Bahnhofs, fügte hinzu: „Das Herz der Stadt Stuttgart wird in fünf Jahren der künftige Bahnhof mit den umgebenden Plätzen sein.“

Das milliardenschwere Bauprojekt umfasst die komplette Neuordnung des Bahnknotens Stuttgart und die neue Hochgeschwindigkeitstrasse zwischen Wendlingen und Ulm. Die Inbetriebnahme der Neubaustrecke ist nach DB-Angaben für 2022 geplant, der neue Haupt­bahnhof soll 2025 in Betrieb gehen.

| Foto: Reiner Pfisterer |