SNCF und Deutsche Bahn erneuern Technologie­partnerschaft

Die französische Staatsbahn SNCF und die Deutsche Bahn bauen ihre Partnerschaft in Sachen technologisches und digitales Know-how weiter aus. Beide Unternehmen wollen in den Bereichen Automatisierung, Qualität, Leistungs­fähigkeit und Attraktivität des Schienenverkehrs noch enger zusammenarbeiten. Im Mittelpunkt der fortgesetzten Initiativen steht die Architektur des künftigen europäischen Eisenbahnsystems mit den technologischen Bausteinen autonome Züge, betriebssichere Zugortung, Kommuni­kations­systeme der Zukunft einschließlich 5G, sowie intelligenter Bahnbetrieb unter Einsatz von Simulationsmethoden und KI, hieß es am Dienstag von Seiten der Deutschen Bahn.

Die Vereinbarung umfasst auch einen Erfahrungsaustausch zu alternativen Antriebssystemen, wie den Einsatz von Biokraftstoffen, Hybridlösungen sowie Elektro- und Wasserstoffmobilität. Ein weiterer Schwerpunkt sind zudem umweltfreundliche Bahnhöfe, die virtuelle Bauplanung mittels BIM (Building Information Modeling), der digitale Güterverkehr mit der Verbesserung des grenz­überschreitenden Datenaustauschs sowie Reisendenlenkung mit mobilen Apps.

Unterzeichnet wurde die Vereinbarung von SNCF-Präsident Jean-Pierre Farandou und Bahnchef Richard Lutz, zusammen mit SNCF-Technologie-Direktor Pierre Izard und DB-Digitalvorständin Sabina Jeschke.

| Foto: DB AG |