Mehr Umweltfreundlichkeit – Hector Rail setzt künftig auf Ökostrom

Der private Güterbahnbetreiber Hector Rail will seine Umweltfreundlichkeit steigern. Hierzu hat das Unternehmen einen Vertrag zur Nutzung von Ökostrom für seine Elektrolokomotiven unter­zeichnet. Produziert werde der Strom aus Wasser­kraft, teilte das Unternehmen mit. „Kein Transport­mittel kommt auch nur annähernd an die Bahn heran, wenn es um geringe Emissionen geht. Dennoch können wir alle mehr tun, und das ist das Ziel, nach dem wir bei Hector Rail streben“, sagte Stig Kyster-Hansen, Geschäftsführer der Hector Rail GmbH. Die jetzige Ökostrom-Nutzung sei ein logischer nächster Schritt in der Entwicklung des Unternehmens zusammen mit dem verstärkten Einsatz von digitalen Lösungen und smarten Prozessen, heißt es weiter.

Durch energiesparende Fahrweise soll der Gesamtenergieverbrauch in Zukunft zudem gesenkt werden. „Wir sind dabei ein Programm zu etablieren, welches unsere Triebfahrzeugführer unterstützen soll, die Züge energieeffizienter zu fahren”, so Kyster-Hansen. Eine Lok mit entsprechendem Logo soll die Initiative verdeutlichen.

| Foto: Hector Rail |