Mit dem Zug zum Flug – Lufthansa und Deutsche Bahn erweitern Kooperation


Das Lufthansa Express Rail-Netz soll künftig um fünf Städte erweitert werden, wie die Fluggesellschaft Lufthansa und die Deutsche Bahn am Montag mitteilten. Ab Dezember sollen zudem erstmals extraschnelle Sprinter-Züge zum Flughafen Frankfurt fahren.

Laut DB-Angaben bieten die Deutsche Bahn und Lufthansa bereits heute täglich 134 Zubringerzüge aus 17 deutschen Städten an den Flughafen Frankfurt. Im zweiten Halbjahr 2021 kommen weitere fünf Städte hinzu. Erstmalig soll ab Juli die Anreise zum Frankfurter Flughafen mit Lufthansa Express Rail von Hamburg und München möglich sein, ab Dezember dann auch von Berlin, Bremen und Münster. Zudem feiern neue Sprinter-Verbindungen ab Dezember Premiere: Die Bahnfahrt zwischen München und Köln soll sich so auf unter vier Stunden verkürzen. Von und nach München und Nürnberg geht es zweimal am Tag in drei bzw. zwei Stunden direkt und ohne weitere Zwischenhalte zum Frankfurter Flughafen – eine halbe Stunde schneller als heute.

„Durch die intelligente Verknüpfung des Bahn- und Luftverkehrs bieten wir unseren Kunden eine nahtlose und komfortable Reisekette an“, sagte Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. „Die DB vernetzt Ende des Jahres mit neuen Sprinter­verbindungen den größten deutschen Flughafen noch enger mit der Schiene“, ergänzte DB-Vorstand Berthold Huber.

Alle bewährten Merkmale des Lufthansa Express Rail-Programms wie reservierte Sitzplätze im Zug, Anschluss-Sicherung, Meilengutschrift für die Zugfahrt sowie 1.-Klasse-Fahrt und Zugang zu den DB-Lounges für Business- und First-Class-Kunden stünden weiter zur Verfügung, teilte ein Bahnsprecher mit. Außerdem sollen weitere Services dazu kommen. Die Express Rail-Züge seien künftig durch ein gemeinsames DB-LH-Branding an vielen Triebzügen zu erkennen.


| Titelfoto: DB AG |