Bundespolizei stellt junge Männer nach S-Bahn-Surfen


Zwei junge Männer sind am Dienstagabend (9. März) gegen 19 Uhr zwischen Beutelsbach und Grunbach in Baden-Württemberg unerlaubt auf der Kupplung einer S-Bahn der Linie S2 Richtung Schorndorf mitgefahren.

Als eine Zeugin die beiden Personen an der Außenseite des Zuges bemerkte, verständigte sie die Bundespolizei. Im Rahmen einer daraufhin eingeleiteten Fahndung konnten wenig später zwei polizeibekannte Personen im Alter von 16 und 19 Jahren in einer S-Bahn angetroffen werden. Wie ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Stuttgart sagte, steht nun insbesondere die Auswertung mehrerer Überwachungskameras im Mittelpunkt. Die Beamten ermitteln gegen die zwei jungen Männer wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Aufgrund der polizeilichen Maßnahmen musste die Bahnstrecke zwischen Beutelsbach und Grunbach zeitweilig gesperrt werden.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang vor derartigen Handlungen, die nicht selten mit schweren bis tödlichen Verletzungen enden.


| Titelfoto: EVN (Symbolbild) |