DB Regio mietet Vectron-Elektroloks für Regionalverkehr im Kinzigtal


DB Regio mietet neun Vectron-Elektroloks vom Leasingunternehmen MRCE. Finanziell unterstützt wird die Nahverkehrstochter der Deutschen Bahn dabei vom Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV).

Die kraftvollen Lokomotiven verfügen über 8.700 PS und sollen ab Dezember dieses Jahres mit den bisherigen Doppelstockwagen auf der Regionalbahn-Linie RB 51 Frankfurt (Main) Hbf – Wächtersbach sowie auf einzelnen Zügen der Regional-Express-Linie RE 50 Frankfurt (Main) Hbf – Fulda zum Einsatz kommen. Sie sollen die älteren Lokomotiven der Baureihe 114, die weniger stark beschleunigen können, ersetzen.

Die Strecke Frankfurt – Fulda ist mit Fern-, Regional- und Güterzügen stark ausgelastet und damit anfällig für Verspätungen. Mit den Vectron-Loks soll mehr Puffer im Fahrplan geschaffen werden, sagte Maik Dreser, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Mitte. Bislang waren die Lokomotiven im Güterverkehr anzutreffen – für den künftigen Einsatz werden sie von Zughersteller Siemens mit dem erforderlichen Fahrgastinformationssystem ausgestattet.

„Durch die hervorragenden Beschleunigungswerte kann die Lok etwaige Verspätungen besser aufholen“, sagte RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. „Langfristig müssen für eine gute Angebotsqualität aber Streckenauslastung und Schieneninfrastruktur besser zusammenpassen – und da führt kein Weg am Streckenausbau vorbei.“


| Titelfoto: MRCE |