Graffitisprayer muss fast 17.000 Euro zahlen

Ein 23-jähriger Graffitisprayer ist vom Amts­gericht Saar­brücken in sieben Fällen wegen Sachbeschä­digung zur Zahlung von fast 17.000 Euro verurteilt worden. Der Mann war mehrfach beim Sprayen erwischt worden, teilte die Bundes­polizei mit. Weitere Graffititaten konnten bei Wohnungs­durchsuchungen durch sogenannte „Blackbooks“ dem Täter zugeordnet werden. Die zu zahlende Summe ergibt sich aus der Strafe und den Verfahrens­kosten in Höhe von 4.000 Euro und einer Schadens­wiedergut­machung von 12.790 Euro an die Deutsche Bahn.

| Foto: Bundespolizei (Symbolbild) |