Fahrgäste stoppen Regionalzug wegen Motorbrand


Ein Regionalzug aus Ulm ist am Mittwochabend (10. März) aufgrund eines Motorbrandes zwischen Erbach und Laupheim-West (Baden-Württemberg) zum Stehen gekommen.

Mehrere Fahrgäste hatten gegen 18.10 Uhr eine Rauchentwicklung bemerkt und den Zug daraufhin per Notbremsung gestoppt. Nach dem Halt des Zuges und dem Abschalten des Motors sei das Feuer im Motorenbereich von selbst erloschen, hieß es laut einer Mitteilung der Bundespolizei. Einsatzkräfte der Feuerwehr begutachteten den Zug. Eine Ersatzlok schleppte die Regionalbahn mitsamt den unverletzten Fahrgästen anschließend zum Erbacher Bahnhof zurück. Während des Einsatzes waren die Bahnstrecke und der Bahnübergang bei Achstetten zeitweise gesperrt. Nähere Informationen, was den Brand ausgelöst haben könnte, lagen zunächst nicht vor.


| Titelfoto: EVN (Symbolbild) |