Weitere S-Bahn-Züge der Baureihe 490 für Hamburg


Um die Fahrzeugflotte im Zuge des geplanten Ausbaus im Hamburger S-Bahn-Netz zu erweitern, sollen im Mai weitere 64 Züge der Baureihe 490 bestellt werden.

Die zusätzlichen S-Bahnen werden für die Leistungsausweitungen im Zusammenhang mit dem Hamburg-Takt und für den künftigen Betrieb auf den neuen Linien S4 und S32 sowie für die Verlängerung der S21 benötigt. Die Gesamtinvestitionen für die neuen Züge liegen nach Angaben des Hamburger Senats bei rund 400 Millionen Euro für die kommenden zehn Jahre.


LESEN SIE AUCH

Damit die 64 neuen S-Bahnen flexibel eingesetzt werden können, sollen die Fahrzeuge sowohl mit seitlichem Stromabnehmer für die Stromschiene als auch mit Pantographen für die Oberleitung ausgerüstet werden. Geplant seien außerdem zusätzliche familienfreundliche Mehrzweckabteile mit klappbaren Sitzen in den Mittelwagen, wie sie bereits jetzt in den modernisierten Zügen der Baureihe 474 eingebaut werden.


LESEN SIE AUCH

„Die neuen, modernen Züge sind energieeffizienter, bereits für den künftigen digitalen Bahnbetrieb ausgerüstet und zudem komfortabler und geräumiger für Familien und mobilitätseingeschränkte Fahrgäste“, sagte Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne). Laut S-Bahn-Chef Kay Uwe Arnecke setzt der Senat mit dem jetzigen Beschluss ein wichtiges Signal zum weiteren Ausbau des S-Bahn-Angebots in Hamburg. „Schon heute hat die S-Bahn Hamburg ihre Werkskapazitäten gesteigert und ist damit für ein Flottenwachstum von über 50 Prozent gegenüber 2018 gut gerüstet“, betonte Arnecke.

Insgesamt verfügt die S-Bahn Hamburg aktuell über 194 Züge davon 82 der Baureihe 490 und 112 der Baureihe 474.


| Titelfoto: S-Bahn Hamburg |