Berliner Senat gibt Machbarkeitsstudie für Nachtzugverkehre in Auftrag


Das dänische Beratungsunternehmen Ramboll ist von der Berliner Landesregierung beauftragt worden, eine Machbarkeitsstudie zu möglichen neuen Zielen für künftige Nachtzugverkehre zu erarbeiten.

Es geht um mögliche neue Destinationen, um wirtschaftliche Bedingungen und Chancen, berichtete kürzlich die Berliner Zeitung. Gewünscht werde auch ein „Zielfahrplan mit groben Abfahrts- und Ankunftszeiten in Berlin unter Berücksichtigung der Trassenlagen im Deutschlandtakt 2030“, heißt es dem Bericht zufolge in der Ausschreibung des Senats.

Wie die stellvertretende Sprecherin der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Constanze Siedenburg, laut der Zeitung sagte, solle die Studie im Sommer fertig sein. „Auf Grundlage der Ergebnisse ist für dieses Jahr eine Fachkonferenz geplant, zu der Nachtzugbetreiber und andere Akteure eingeladen werden sollen.“ Ziel sei ein Konzept, aus dem hervorgeht, was Berlin unternehmen muss, damit der Aufbau eines neuen europäischen Nachtzugnetzes vorangetrieben werden kann.


LESEN SIE AUCH

„Wenn Corona vorbei ist, wird sich das Nachtzuggeschäft erholen – und wachsen“, ist sich Peter Cornelius, der Vorsitzende des Fahrgastverbands Pro Bahn Berlin-Brandenburg, sicher. Aber auch jetzt in Pandemiezeiten seien Nachtzüge das beste Verkehrsmittel, da man ein ganzes Abteil für sich und die Familie buchen könne, so Cornelius gegenüber der Zeitung.

Dem Bericht zufolge stünden für die Zukunft zudem neue Nachtzuganbieter in den Startlöchern – wie das Unternehmen European Sleeper, das im Frühjahr 2022 in den Niederlanden und Belgien den Nachtzugverkehr aufnehmen möchte. Snälltåget aus Schweden hat angekündigt, vom 11. Juni 2021 an erstmals von Stockholm über Malmö und Høje-Taastrup bei Kopenhagen nach Berlin zu fahren. Und auch das Nachtzugnetz der ÖBB in Kooperation mit den Nachbarländern wird in den kommenden Jahren erweitert. Neue Züge befinden sich beim Zughersteller Siemens Mobility bereits in Produktion.


| Titelfoto: Snälltaget |