Deutsche Bahn: Aufsichtsrat verlängert Verträge von Lutz, Huber und Pofalla


Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn hat die Verträge von Bahnchef Richard Lutz sowie den Vorstandsmitgliedern Berthold Huber und Ronald Pofalla vorzeitig verlängert.

Das wurde am Mittwoch mitgeteilt. Lutz und Huber bleiben damit bis 2027 weitere fünf Jahre lang im Amt. Die Verträge wären andernfalls im März kommenden Jahres ausgelaufen. Pofalla hat nur eine Vertragsverlängerung bis Juli 2025 bekommen – dann erreicht er sein gesetzliches Renteneintrittsalter. Laut einem Bericht des Handelsblatt sei die geplante Gehaltserhöhung in Höhe von zehn Prozent durch den Aufsichtsrat kurzerhand gestrichen worden.


LESEN SIE AUCH

Bereits Mitte Februar hatte die Bahn mitgeteilt, dass Sabina Jeschke, Vorständin für Digitalisierung und Technik, das Unternehmen im Mai auf eigenen Wunsch verlassen wird, um sich in der Start-up-Szene zu engagieren.


Mit Material der dts Nachrichtenagentur | Titelfoto: DB AG / Volker Emersleben | aktualisiert am 24. März 2021, 18:08 Uhr

Anmerkung der Redaktion: Wir haben den Artikel aktualisiert. In einer früheren Fassung hatte die dts Nachrichtenagentur berichtet, dass die Vertragsverlängerung laut Medienberichten mit einer kräftigen Gehaltserhöhung verbunden gewesen sei.