Rangierender Güterzug schiebt Kesselwagen über Prellbock hinaus


Bei einem Bahnunfall in Feldkirchen im Landkreis München sind am Mittwoch zwei leere Güterwagen entgleist.

Laut Bundespolizei passierte der Unfall bei Rangierarbeiten. Gegen 14.30 Uhr sollte ein Güterzug mit 18 Wagen von einem DB-Abstellgleis in Richtung Heimstetten rangiert werden. Dabei sei der rückwärtsfahrende Güterzug jedoch aus noch ungeklärten Gründen in das Abstellgleis eines angrenzenden Firmengeländes geschoben worden. In der Folge schob der Güterzug zwei im Gleis stehende leere Kesselwagen über den Prellbock hinaus auf eine Straße.

Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge soll der Rangierer die Fehlleitung seines Güterzuges nicht bemerkt haben. Verletzt wurde bei dem Ereignis niemand. Die mit Heizöl beladenen Kesselwagen des rangierenden Güterzuges kamen nicht zu Schaden.

Die Münchner Bundespolizei hat Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie Sachbeschädigung aufgenommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand sollen die leeren Kesselwagen in der Nacht bzw. am Donnerstagmorgen zurück aufs Gleis gehoben werden.


| Titelfoto: Bundespolizei |