Knorr-Bremse stattet Hitachi-Trambahnen für Norditalien aus


Der Bahntechniklieferant Knorr-Bremse stattet die neuen Trambahnen des Zugherstellers Hitachi Rail für die Turin Transport Group aus.

Der kürzlich geschlossene Vertrag umfasst die Ausrüstung von zunächst 30 Fahrzeugen mit Brems-, Einstiegs- und Klimasystemen. Optional könnten 40 weitere Fahrzeuge hinzu­kommen. Gebaut werden die neuen Trambahnen in den Werken von Hitachi Rail in Neapel, Pistoia und Reggio Calabria in Italien. Zum Einsatz kommen die neuen Bahnen künftig in der norditalienischen Metropole Turin.

Laut Knorr-Bremse erhalten die Fahrzeuge hydraulische Bremssysteme mit der neuen elektronischen Bremssteuerung SysControl (ESRA EVO) und der neuentwickelten Ethernet-TRDP-Schnittstelle (Train Real Time Data Protocol), die auf einem redundanten Ethernet-Zugnetzwerk läuft. Außerdem gehört zum Lieferumfang eine weiterentwickelte Sandungs­anlage, Magnetschienenbremsen mit einem spezifischen Aufhängungs- und Stoßfänger­system, Schwenkschiebetüren vom Typ RL2-E2 und ein Klimasystem von Merak. Der Gesamt­wert des Auftrags liegt im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Die Turin Transport Group hatte die Fahrzeuge im Mai vergangenen Jahres bestellt. Die Auslieferung der ersten Trambahnen ist ab Herbst vorgesehen.


| Titelfoto: Knorr-Bremse / Hitachi Rail |