Probleme beim ICE 4 – Hunderte Radsätze müssen überprüft werden


Laut Medienberichten müssen insgesamt 800 Radsätze der bis Ende 2020 ausgelieferten ICE 4-Züge überprüft und teils gewechselt werden.

Grund dafür seien festgestellte Qualitätsprobleme bei den Hochgeschwindigkeitszügen. Das berichten Tagesspiegel Background und die Stuttgarter Zeitung.


LESEN SIE AUCH

Im Mai 2011 hatte die Deutsche Bahn insgesamt 137 Züge der neuesten ICE-Generation bei Siemens Mobility bestellt. Laut Herstellerangaben werde derzeit alle drei Wochen ein neuer ICE 4 ausgeliefert. Bis Ende 2020 hatten bereits 65 neue Züge die Werkshallen verlassen und wurden an die Deutsche Bahn übergeben. Die ersten Züge sind seit 2016 im Fahrgasteinsatz.


| Titelfoto: DB AG / Uwe Miethe |