Blinder Passagier bestiehlt Lokführer


Am vergangenen Freitagmorgen (2. April), gegen 3.15 Uhr, meldete ein Lokführer der Bundespolizei, dass er während einer Rangierfahrt zum Kieler Hauptbahnhof bestohlen wurde.

Als der besagte Zug am Bahnhof ankam, warteten bereits Beamte am Bahnsteig. Der Geschädigte war in Begleitung eines 18-jährigen Mannes. Laut einem Polizeisprecher stellte sich heraus, dass der 18-jährige Dieb im Kieler Stadtteil Meimersdorf in den Zug gestiegen war, um dort zu schlafen. Während der Fahrt war er dann aufgewacht und hatte den Ruck­sack des Lokführers durchwühlt. Polizeiangaben zufolge hatte er dabei ein Ladekabel, eine Wasserflasche, einen Mini-Strudel mit Aprikosenfüllung sowie die Geldbörse entwendet. Bemerkt hatte der Lokführer den Diebstahl kurz vor dem Kieler Hauptbahnhof. Der Tatver­dächtige gab bis auf die Wasserflasche zwar anschließend wieder alle Sachen zurück, muss nun aber mit einer Anzeige wegen Diebstahls rechnen. Außerdem wurde ein Ordnungs­widrig­keitenverfahren wegen unerlaubten Betretens von Bahnanlagen gegen den jungen Mann eingeleitet.


| Titelfoto: Bundespolizei (Symbolbild) |