Neue Nachtzuglinie über Berlin geplant – Start für 2022 vorgesehen


Der Niederländer Chris Engelsman, Mitbegründer von European Sleeper, will im kommenden Jahr eine neue Nachtzugroute in Betrieb nehmen.

Vorgesehen sei eine Verbindung von Brüssel über Amsterdam und Berlin nach Prag. Starten soll der neue Nachtzugverkehr voraussichtlich ab April 2022 mit zunächst drei Fahrten pro Woche. Bis dahin will European Sleeper Investoren für das Vorhaben gewinnen. Halten soll der Zug unter anderem in Antwerpen, Rotterdam, Hannover, Dresden und Bad Schandau. Die Abfahrt am Ausgangspunkt sei jeweils für den frühen Abend, die Ankunft für den Morgen vorgesehen, berichtete am Dienstag auch die Berliner Zeitung. Die für den Betrieb erforder­lichen Wagen mit Sitzplätzen und Schlafabteilen sollen vom tschechischen Partnerunter­nehmen RegioJet kommen.


LESEN SIE AUCH

Darüber hinaus plant noch ein weiteres Unternehmen, Moon Light Express aus Belgien, eine Nachtzugverbindung von Brüssel nach Berlin. Auch diese Verbindung soll im Frühjahr 2022 starten, berichtete die Zeitung.


| Titelfoto: RegioJet |