Zwei Pferde von Zug erfasst – Stute überlebt Zusammenprall nicht


Eine Regionalbahn der Linie RB 76 hat am Mittwoch (7. April) zwei Pferde auf der Bahnstrecke zwischen Rotenburg und Verden erfasst.

Wie ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Bremen mitteilte, verendete eines der beiden Tiere, eine tragende Stute, noch an der Unfallstelle, das andere Pferd wurde erheblich verletzt. Ereignet hatte sich der Unfall am frühen Morgen gegen 6.15 Uhr im Bereich der Ortschaft Unterstedt im Landkreis Rotenburg (Niedersachsen).

Als der Lokführer die Tiere im Gleisbereich wahrnahm, leitete er noch eine Schnellbremsung ein, sei aber erst nach ca. 700 Metern zum Stehen gekommen. Die drei Fahrgäste im Zug wurden durch die Bremsung nicht verletzt. Polizeiangaben zufolge waren insgesamt vier Isländer-Pferde von einer rund einen Kilometer entfernten Weide entlaufen.


| Titelfoto: Bundespolizei |