Zugkollision auf Bahnbaustelle verursacht hohen Sachschaden


In der Nacht auf Donnerstag ist in Cazis im Kanton Graubünden in der Schweiz ein Bauzug der Rhätischen Bahn (RhB) auf einen weiteren stehenden Bauzug aufgefahren.

Nach Angaben der zuständigen Kantonspolizei wurde der Unfall um kurz nach 2.30 Uhr gemeldet. Ersten Erkenntnissen zufolge war eine Bauzugskomposition, bestehend aus sieben Schotterwagen und einer Lokomotive, auf eine in der Baustelle stehende Bauzugskompo­sition aufgefahren. Ein Bahn­mitarbeiter, der sich zu diesem Zeitpunkt auf einer Plattform der stehenden Komposition befand, wurde bei der Kollision leicht verletzt. Der Mann wurde in ein Spital eingeliefert.

Der entstandene Sachschaden wird laut einem Polizei­sprecher auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt. Die Kantons­polizei Graubünden und die Schweizerische Sicherheits­unter­suchungsstelle (SUST) haben die Unter­suchungen zur Klärung der Unfall­ursache aufgenom­men.


| Titelfoto: Kantonspolizei Graubünden |