Medienbericht: Bundesweite Ausgangssperren ab Inzidenz 100 geplant


Bund und Länder planen offenbar Ausgangssperren von 21 bis 5 Uhr für alle Landkreise, die einen Inzidenz-Wert von über 100 Infektionen pro 100.000 Einwohner haben.

Das berichtet das Wirtschaftsmagazin Business Insider unter Berufung auf den ersten Entwurf der Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Zudem müssten alle nicht-lebens­notwendigen Geschäfte schließen, Übernachtungsangebote blieben untersagt.

Am Freitag hatten sich Bund und Länder auf Änderungen des Infektionsschutzgesetzes geeinigt, durch das die Bundesregierung künftig in Corona-Hotspots bundesweit einheitliche Regelungen schaffen kann.


Mit Material der dts Nachrichtenagentur | Titelfoto: ZUMA Wire / Imago |