Buggy mit Kleinkind stürzt vom Bahnsteig ins Gleis


Am Freitagmorgen (9. April) ist ein Buggy mit einem Kleinkind am Gelsenkirchener Hauptbahnhof ins Gleis gestürzt. Der Junge wurde dabei leicht verletzt.

Reisende und zufällig anwesende Bundespolizisten retteten das Kind aus dem Gefahren­bereich, bevor wenig später ein Regionalzug einfuhr. Nach ersten Hilfsmaßnahmen brachten Rettungskräfte den kleinen Jungen und seinen unter Schock stehenden Großvater in ein Krankenhaus.

Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte der Opa des Kindes offenbar vergessen, die Feststellbremse des Kinderwagens anzulegen. Als er sich umdrehte, um sich an einem Aushang zu informieren, geriet der Buggy samt angeschnalltem Kind auf dem leicht abschüssigen Bahnsteig in Bewegung und stürzte über die Bahnsteigkante in den Gleisbereich.


| Titelfoto: EVN (Symbolbild) |